Volontariat bei LEO Africa, Wildlife Monitoring, Conservation & Sustainability Project

Limpopo Eco Operations (LEO Africa) ist ein Big-5-Freiwilligenprojekt im Marakele-Nationalpark zur Überwachung und Erhaltung von Wildtieren, das 2005 ins Leben gerufen wurde. Mission ist es, dem Parkmanagement relevante Informationen über die wichtigsten im Park vorkommenden Tierarten (wie Löwe, Leopard, Elefanten, Beit- und Spitzmaulnashörner, Büffel, Hyänen und Geparden) zu liefern sowie bei Naturschutzarbeiten, Anti-Wilderei-Maßnahmen und Veterinäroperationen zu unterstützen.

Die Volontäre stehen bei LEO Africa im Mittelpunkt. Sie helfen vor Ort, unterstützen das Projekt finanziell und ermöglichen die lebenswichtige Arbeit. Als Volontär wirst Du viel Neues lernen und tolle Erfahrungen im afrikanischen Busch sammeln!

LEO hat seinen Sitz in der wunderschönen Marataba-Sektion des Marakele-Nationalparks (malariafreies Gebiet!) und bietet die einzigartige Erfahrung der Arbeit mitten in einem Nationalpark. Wir beobachten Löwen, Leoparden, Elefanten, Nashörner, Büffel, Hyänen und Geparden. Du hast die Möglichkeit, diese Tiere und ihr Verhalten genau zu beobachten und kennenzulernen. Eine einmalige Gelegenheit!

Einige der Aktivitäten der Volontäre:

  • Pirschfahrten zur Datenaufzeichnung:
    Unsere LEO-Guides werden Dich jeden Tag auf zwei Pirschfahrten an Bord eines 4x4-Game-Viewers mitnehmen. Wir beobachten, erfassen und fotografieren die wichtigsten Tierarten, insbesondere in Bezug auf ihr Verhalten, ihren Standort, ihre Bewegungen, ihre Nahrungspräferenzen, ihre Gesundheit, ihre Fortpflanzung und ihre Interaktionen in ihrem natürlichen Lebensraum, ohne sie dabei zu stören.

  • Umweltschutzmaßnahmen:

    Während unserer Arbeit im Busch kümmern wir uns auch um das Ökosystem des Parks, indem wir Aktivitäten zur Bewirtschaftung von Naturschutzgebieten durchführen, z. B. Buschrodung, Straßensanierung, Entfernung nicht einheimischer Pflanzen, Erosionsschutz, Baumumhüllung, Zaun- / Müllbeseitigung.

  • Kamerafallen:

    Im Busch gut getarnt und an strategischen Punkten platziert, sind Kamerafallen für unsere Überwachungs- und Anti-Wilderei-Bemühungen von entscheidender Bedeutung. Jeden Monat werden Tausende von Fotos und Videos von LEO-Freiwilligen und Mitarbeitern verarbeitet, die zusammen mit den auf dem Laufwerk gesammelten Daten zur Erstellung von ID-Kits verwendet werden.

  • Sleep Outs:
    Das Übernachten mitten im Busch unterstützt die Anti-Wilderer-Teams in ihrer Rolle gegen Wilderer: Wir wirken abschreckend, als zusätzliche Augen und Ohren in strategischen Teilen des Parks. Es ist auch eine großartige Gelegenheit, nachtaktive Tiere zu sehen, den wunderschönen afrikanischen Himmel zu bewundern und den Geräuschen des Busches zu lauschen.

  • ... und noch vieles mehr!!!

Mindestalter: 18 Jahre
Mindestaufenthalt: 2 Wochen

Starttermin ist immer Dienstags!
Die Abreise erfolgt ebenfalls am Dienstag. Andere Tage können auf Wunsch gegen Aufpreis (individueller Transfer von / bis Johannesburg) organisiert werden.

Es sind max. 10 - 12 Volontäre gleichzeitig im Programm.

Voraussetzungen:

  • Ein- und Aussteigen in ein Allradfahrzeug problemlos und ohne Hilfe möglich
  • Strecken bis zu 1 km problemlos und ohne Hilfe laufen
  • Eine Reise- / Krankenversicherung
  • Rauchen ist im Projekt verboten (Stand 2020)
  • Mittlere / gute Englischkenntnisse, um die Anleitungen zu verstehen
  • Flexibel für das Leben im Busch, das möglicherweise nicht immer planmäßig verläuft
  • Täglich bis zu 10 - 12 Stunden unterwegs sein, manchmal bei extremer Hitze (bis zu 40 Grad Celsius).

Preis für 2 Wochen: ZAR 16.400,-
Bei längerer Aufenthaltsdauer gelten andere Preise! Bitte fragen Sie an!

Im Preis enthalten ist:

  • Unterkunft im Schlafsaal (getrennt nach Geschlechtern)
  • 3 Mahlzeiten pro Tag (außer an An- und Abreisetag sowie Mahlzeiten außerhalb des Programms)
  • Training und Unterstützung während der Aufenthaltsdauer

Der Transfer zum und vom Projekt wird gegen extra Gebühr organisiert.

Mehr Information und Buchung.