Wildlife Volunteering für Kleingruppen in der Kalahari

Auf in die Kalahari! Engagiert Euch aktiv im Schutz von Wildtieren mitten in der südafrikanischen Kalahari-Wüste. Das Projekt in diesem Big 5 Reservat bietet Euch einen unverfälschten Einblick in die Herausforderungen im Tier- und Naturschutz Afrikas! Ein besonderes Volontariat für kleine Freundesgruppen von 4 - 6 Personen!

Als VolontärIn in diesem Programm erlebst Du unmittelbar wie Urbanisierung, Landwirtschaft oder Bergbau die Lebensräume von Wildtieren seit Jahrzehnten belasten. Infolgedessen sind zahlreiche Wildtierarten vom Aussterben bedroht. Viele Tiere können sich nicht schnell genug an solch radikale Umwelt- veränderungen anpassen, und der darauf folgende Rückgang geeigneter Lebensräume hat zu einer weit verbreiteten Inzucht in den lokalen Wildtierpopulationen geführt. Der daraus resultierende Mangel an genetischer Vielfalt ist ein wesentlicher Faktor für das Aussterben dieser Tiere. Wachsende menschliche Siedlungen greifen zudem in Wildnisgebiete ein und dies führt zu einer dramatischen Zunahme von Konflikten zwischen Mensch und Tier.

Die VolontärInnen werden in die folgenden Aktivitäten eingebunden:

  • Wildtierforschung
    Basierend auf den ökologischen Bedürfnissen des Reservats beteiligen wir uns an der kontinuierlichen Überwachung der Populationsdynamik und der Beziehungen zwischen Raub- und Beutetieren. Dies kann erfordern, dass Raubtiere spät in der Nacht verfolgt werden, wenn sie am aktivsten sind.

  • Erforschung nachtaktiver Tierarten
    Das Reservat beherbergt einige seltene nachtaktive Tierarten wie Erdferkel, Erdwolf, Fledermäuse und Kapfüchse, Honigdachse, Leoparden und Stachelschweine. Die derzeitige nächtliche Überwachung konzentriert sich vornehmlich auf Löwen, aber es ist unser Ziel, bald weitere Arten in unser Überwachungsprojekt aufzunehmen.

  • Pflege der Kamerafallen
    Platzieren und Überwachen von Kamerafallen, um wissenschaftliche Forschung, nächtliche Überwachung und Tieridentifikation durchzuführen.

  • Tierzählungen
    Die VolontärInnen führen regelmäßig Tierzählungen durch, um die Verteilung sowie das Verhältnis von Geschlecht und Alter in allen Wildtierpopulationen des Reservats zu überwachen. Genaue Wilduntersuchungen sind eines der wichtigsten Instrumente für das Management des Reservats, da Änderungen der Wildtierpopulationen oder des Geschlechterverhältnisses ein frühzeitiger Hinweis auf bestimmte ökologische Probleme sein können (z. B. zu viele / wenige Raubtiere).

  • Vegetationsüberwachung
    Der Ökologe des Reservats hat ein Programm zur Überwachung von Veränderungen in Fauna und Flora in Gang gesetzt. Über 60 zufällig ausgewählte Standorte wurden identifiziert, um Vegetationsüberwachungen vorzunehmen.

  • Arbeit im Reservat
    Viele Straßen im Reservat werden kaum benutzt. Dies bedeutet aber, dass viele dieser Straßen immer mehr mit Busch zuwachsen. Durch das Trimmen von Büschen an den Straßenrändern bleibt der Zugang zum Reservat erhalten. Andere Arbeiten können das Entfernen invasiver Pflanzenarten und das Entfernen alter Überreste früherer landwirtschaftlicher Tätigkeiten umfassen, die Tiere gefährden können.

  • Unterstützung in der Anti-Wilderei-Einheit
    Die VolontärInnen haben die Möglichkeit, dem Anti-Wilderer-Team einen Tag lang zu helfen! Du unterstützt dabei erfahrene Ranger bei ihren täglichen Patrouillen, um Anzeichen von Wilderei zu erkennen und wertvolle Daten zu sammeln. Diese Aktivitäten spielen eine große Rolle für die Sicherheit der Tiere, und Deine Augen und Ohren können einen großen Unterschied machen!

Dauer des Aufenthalts: 2 bis 10 Wochen
Das Programm beginnt jeweils am Montag! (Anreise an anderen Tagen nach Absprache möglich)
Mindestalter: 18 Jahre

Wir empfehlen das Volontariat für kleine Gruppen von 4 bis 6 Personen!

Im Preis inbegriffen:

  • Alle programmbasierten Aktivitäten
  • 24h-Betreuung vor Ort durch Programmkoordinatoren
  • Unterbringung im Zweibettzimmer (Safari-Zelt mit Ensuite Badezimmer)
  • Vollpension (3 Mahlzeiten pro Tag) und Wäscheservice
  • Bettwäsche & Handtücher werden gestellt
  • Conservation Gebühr für das Reservat

Preise je nach Dauer und Gruppengröße auf Anfrage.

Achtung:
Dieses Programm liegt in einer außergewöhnlichen, aber abgelegenen Gegend von Südafrika! Wir möchten daher darauf hinweisen, dass der Transfer von Johannesburg zum Camp und zurück gesondert von uns organisiert werden muss (extra Kosten).

Aufgrund der Entfernung des Reservats vom Flughafen Johannesburg (ca. 6 - 7 Stunden Fahrt) empfehlen wir dieses Volontariat v.a. für Kleingruppen von mind. 3 Personen (somit können die Transfer- sowie weitere organisatorische Kosten aufgeteilt werden).

Mehr Infos und Buchung.